Wie du in 3 Schritten sofort gelassener wirst und dich selbst beschenkst

Wie du in 3 Schritten sofort gelassener wirst und dich selbst beschenkst
Dipl. Psych. Petra Ahrweiler zur Gelassenheit

Ärgerst du dich oft? Gibt es etwas, was dich häufig stört oder frustriert, aber auf das du keinen Einfluss hast? Bist du dadurch genervt?

 

Grübelst du viel? Kannst du oft nicht abschalten?

 

Ich zeige dir hier in einem kurzen Video eine ganz simple Möglichkeit, mit der du deine innere Ruhe, gute Stimmung und Gelassenheit ausbauen kannst.

 

Diese Methode kannst du schnell und direkt im Alltag umsetzen.

 

Und das Beste dabei ist: du wirst sofort Erfolg dabei haben, das Ganze macht Spaß und du bekommst noch ein Geschenk, was du dir schon lange wünscht. Starte das Video mit einem Klick auf das Bild:

 

Kümmere dich jetzt also zuerst um die Verpackung deines Geschenkes. Binde dir eine feine kleine Schleife um dein individuelles Geschenk – die „Gelassenheitsschleife“. Um diese Schleife zu binden, brauchst du nun zwei einfache kleine Erkenntnisse aus deinem Leben:

 

1. Erkenne: wo hast du keinen Einfluss?

Suche dir jetzt eine Situation in deinem Alltag aus, die dich ärgert oder stört, auf welche du aber keinen Einfluss hast. Beispielsweise beim Warten an der Supermarktkasse, wenn es langsam voran geht und du es besonders eilig hast. Oder wenn du beim Autofahren auf einen Stau triffst.

 

Wähle eine Situation aus, die häufig auftritt. Entscheide dich jetzt ganz bewusst dazu, dich in der nächsten Situation nicht mehr zu ärgern. Diese bewusste Entscheidung ist sehr wichtig. Und beschließe, diese Situation ab sofort für dich in positiver Weise zu nutzen.

 

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,

kann man Schönes bauen."

 

(Johann Wolfgang von Goethe)

 

Ü50 Angst vor dem Ruhestand Mann geht in Rente

2. Erkenne: was wolltest du schon immer mehr tun?

Überlege dir jetzt etwas, von dem du selber sagst: „das müsste ich mehr tun.“ Dabei sollte es sich auch um eine Kleinigkeit handeln, die leicht umsetzbar ist.

 

Etwas, was du bisher  immer wieder vergessen hast. Oder eine kleine Sache, für die du dir bisher keine Zeit gegönnt hast. Beispielsweise  einfach mal tief durchatmen und dich recken und strecken.

 

Nimm nicht mein Beispiel, sondern finde wirklich etwas, was ganz speziell auf dich zutrifft.

 

3. So kommt die Ausgeglichenheit und dein Geschenk zu dir

Nun bindest du deine Gelassenheitsschleife, indem du beides miteinander verknüpfst.

 

Dadurch verlierst du den Ärger, weil du der vormals störenden Situation nun eine positive Bedeutung gegeben hast. Du fühlst dich nicht mehr ausgeliefert, sondern kannst diese Situation nutzen, deine Ziele zu erreichen.

 

Du brauchst dich nicht mehr daran abarbeiten, jemand anderen verändern zu wollen. Stattdessen kannst du wieder selbst das Zepter in die Hand nehmen und für dich selbst etwas Gutes bewirken. Und dein Geschenk besteht aus innerer Ruhe, Freude und Spaß sowie allen positiven Folgen, die sich aus der Umsetzung deines Ziels ergeben.

 

Indem du an solchen kleinen Situationen deine innere Ausgeglichenheit trainierst, wirst du langfristig auch in größeren Stresssituationen ruhiger werden. Denke daran, ein großes Ziel erreichst du mit vielen kleinen Schritten im Alltag, also leg direkt damit los.

 

Welches Geschenk hast du dir mit dieser Gelassenheitsschleife selbst gemacht? Ich bin schon total gespannt auf deinen Kommentar hier direkt unter diesem Blogartikel. Um Spam zu vermeiden erscheint dein Kommentar erst nach meiner Freischaltung.

 

Du möchtest öfter solche Anregungen bekommen? Hole dir meine kostenlosen Tipps einmal im Monat.

Die Abbestellung ist in jedem Newsletter per Klick direkt möglich. Deine Daten werden selbstverständlich nicht weitergegeben.

Ü50 Angst vor dem Ruhestand Mann geht in Rente

Kommentar schreiben

Kommentare: 0